Tipps und Informationen zu Wintermode

Wintermode für Herren

Die kühle Jahreszeit beginnt im Oktober - und damit wird auch für den Mann wärmende Wintermode wieder wichtiger! Den Herren der Schöpfung bleibt im Beruf meist nicht viel Auswahl. Der Anzug ist Standard. Die Anzugjacke aus leichtem Stoff und das Kurzarm-Hemd werden nun wieder gegen die dicke Anzugs-Jacke und das langärmelige Hemd ausgetauscht. Zum Teil kommt auch eine wärmende Weste oder ein Baumwoll- oder Woll-Pullunder zum Tragen. Besonders edel wirken Kaschmirpullunder oder Pullover, die man auch gut zu Hemd und Krawatte tragen kann. Die Farbe sollte - je nach Berufsfeld - gedeckt und zurückhaltend sein. Je nach Beruf kann man auch legerer zur Arbeit erscheinen - beispielsweise in einer warmen Breitcordhose, die mit Flanellhemd oder einfarbigem Oberhemd und Weste gemütlich rustikal wirkt. Diese Kombination sollte allerdings aus hochwertigen Materialien bestehen und stilistisch an die englische Landhausmode angelehnt sein. Klassische oder modische Leder-Schuhe gehören unbedingt dazu. Ausgebeulte Cordhosen und Turnschuhe sind ein absolutes No-Go in den meisten Büros. Wenn ein Dresscode besteht, sollte der Mann sich auch daran halten.

In ihrer Freizeit können Männer ihren Modestil ungehindert ausleben! Die einen bevorzugen Trekkingmode, Western- und Safarilook, die anderen sind der Jeansmode verfallen. Gott sei Dank kann man heutzutage, ob bei Sommer- oder Wintermode, alles Mögliche miteinander kombinieren. Sportliche Bekleidung hat auch beim Herren im Winter Hochkonjunktur, vor allem wenn er tatsächlich sportlich ist! Hier werden Funktionsunterwäsche, warme Schuhe, Wollsocken und Pullover, Fleecejacken oder gefütterte Freizeithosen wichtig. Oben drüber trägt man je nach Gusto eine Fleecejacke oder einen Mantel, einen sportlichen Anorak mit und ohne Innenjacke oder einen Parka. Wenn es richtig kalt wird, sind warme Winterschuhe mit rutschfesten Sohlen unerlässlich. Wer keine gefütterten Hosen besitzt, kann lange Unterhosen oder eine Herrenstrumpfhose unterziehen - besonders, wenn lange Wanderungen oder andere Outdoor-Vergnügen anstehen.